Hof­gut Eichigt

DAS VORHABEN HINTER DEM MODELL-BETRIEB VON DENNREE IST EINZIGARTIG IN EUROPA
190304_Mutter_Website_Hofgut_Eichigt-03

Tho­mas Greim, Grün­der und Geschäfts­füh­rer des Natur­kost­gro­ß­händ­lers denn­ree, über­nahm 2015 den
kon­ven­tio­nel­len Milch­vieh-betrieb In Eichigt und star­te­te bereits weni­ge Mona­te spä­ter die Umstel­lung des Betrie­bes auf öko­lo­gi­sche Bewirtschaftung.

Auf dem Hof­gut Eichigt soll­ten die Tie­re zukünf­tig ihre Bedürf­nis­se nach Bewe­gungs­frei­heit, dem Wei­den an der fri­schen Luft und einer sozia­len Ein­bin­dung in eine Her­de aus­le­ben können.

Die Unter­neh­mung befin­det sich in einem ste­ti­gen Ent­wick­lungs- und Lern­pro­zess, mit selbst gesetz­ten Qua­li­täts­stan­dards und einem hohen eige­nen Anspruch an eine ganz­heit­li­che Land­wirt­schaft. Mut­ter wur­de unter ande­rem mit der Ent­wick­lung der Hof­mar­ke und der Erstel­lung einer vor­läu­fi­gen Web­site betraut.
Art­ge­rech­te Kuh­hal­tung ganz nach der Natur der Tie­re wur­de nie zuvor in so gro­ßem Maß­stab rea­li­siert. Auf dem Hof und sei­nen cir­ca 3000 Hekt­ar Acker­land und 1000 Hekt­ar Grün­land wid­met sich land­wirt­schaft­li­ches Fach­per­so­nal mit Herz und Hand dem Wohl der Tie­re, dem Schutz der Natur und der hohen Qua­li­tät der Milch. Die Kühe leben seit der Über­nah­me des Hof­guts durch die Fami­lie Greim in groß­zü­gig gestal­te­ten Offen­stäl­len und auf den saf­ti­gen, vogt­län­di­schen Wei­den des Hofes.

Der Bio-Groß­be­trieb ist damit ein Leucht­turm­pro­jekt für eine zukunfts­fä­hi­ge Land­wirt­schaft, die in der Lage ist, den wach­sen­den Bedarf an natür­li­chen hoch­wer­ti­gen Lebens­mit­teln für die­se und die wei­te­ren Genera­tio­nen zu gewähr­lei­sten. In enger Zusam­men­ar­beit mit Umwelt- und Natur­schutz ent­steht so Tag für Tag die Visi­on von der Bio-Land­wirt­schaft der Zukunft.
Die Land­wirt­schaft auf dem Eichig­ter Hof im Vogt­land erfolgt nur nach den stren­gen Richt­li­ni­en des öko­lo­gi­schen Land­baus. Das täg­li­che Han­deln der Ver­ant­wort­li­chen und Mit­ar­bei­ter auf dem Hof, die Inte­gra­ti­on von For­schungs­pro­jek­ten, die Erpro­bung neu­er Metho­den und ein akti­ver Natur- und Arten­schutz tra­gen dazu bei, dass sich der Öko­land­bau in Deutsch­land am Bei­spiel des Hof­guts wei­ter­ent­wickeln kann und wird. Hin­ter allem steht die per­sön­li­che Visi­on des Unter­neh­mers Tho­mas Greim und des­sen Bestre­ben, ein ganz­heit­li­ches Bio-Land­wirt­schafts­sy­stem in bis­her nicht da gewe­se­ner Grö­ße zu rea­li­sie­ren, das zum Maß­stab für eine ver­ant­wor­tungs­vol­le und zukunfts­fä­hi­ge Her­stel­lung von Lebens­mit­teln wer­den soll.

Die­ser Visi­on kön­nen wir aus voll­ster Über­zeu­gung fol­gen. Fin­den sich doch dar­in alle Wer­te wie­der, die uns als Exper­ten für die Gestal­tung von Bio-Mar­ken bei unse­rer täg­li­chen Arbeit Ansporn und Moti­va­ti­on sind. Die schie­re Grö­ße der Unter­neh­mung und die lan­des­wei­te Logi­stik hin­ter der tages­fri­schen Milch, die zwei­mal am Tag gemol­ken und bin­nen 24 Stun­den im Ver­kaufs­re­gal lan­det, führt uns wie­der­um ein­drück­lich vor Augen, dass ein „Bio für alle“ neben dem Klei­nen auch das Gro­ße braucht. Um lang­fri­stig das Wohl­erge­hen der Tie­re, den Schutz der Natur, die hohe Qua­li­tät unse­rer Lebens­mit­tel und damit das Gute für den Men­schen täg­lich neu zu her­vor­zu­brin­gen, braucht es jede Hand.

Und so freu­en wir uns, dass wir der Mar­ke „Hof­gut Eichigt“ durch das von uns ent­wickel­te Mar­ken­de­sign und die Gestal­tung der Web­site die größt­mög­li­che Ehr­lich­keit in der Außen­kom­mu­ni­ka­ti­on ermög­li­chen kön­nen. Für ein Pro­jekt, das erst nach und nach die hohen Erwar­tun­gen, die der Inha­ber Tho­mas Greim und die denn­ree Grup­pe dar­an stel­len, erfül­len wird.

Die von uns geschaf­fe­ne Unter­neh­mens­mar­ke bringt bereits heu­te als visu­el­ler Bot­schaf­ter auf Lebens­mit­tel­ver­packun­gen die Phi­lo­so­phie und Beson­der­heit des Hof­guts zum Aus­druck und gibt den Erzeug­nis­sen einen Kon­text, der allein durch die pro­dukt­tech­ni­schen Infor­ma­tio­nen (Bio-Stan­dard, etc.) nie­mals spür­bar wäre. Auch nach innen wirkt die Mar­ke bereits und gibt den Mit­ar­bei­tern auf dem Hof eine gemein­sa­me Iden­ti­tät, die an immer mehr Stel­len des Hof­ge­län­des zum sicht­ba­ren Erken­nungs­zei­chen für den beson­de­ren Ort und sei­ne Idea­le wird.
Auf­ga­ben­stel­lung

Ent­wick­lung einer Hof­mar­ke, die nach innen wie außen iden­ti­täts­stif­tend wirkt.

Bild­quel­len

UNSPLASH, Llo­id Dirks /​Dennree, Hof­gut Eichigt

190304_Mutter_Website_Hofgut_Eichigt-04
190304_Mutter_Website_Hofgut_Eichigt-05
190304_Mutter_Website_Hofgut_Eichigt-06
190304_Mutter_Website_Hofgut_Eichigt-07